„Die Duddler“ verdienter Saarlandmeister; Rekordmeister erstmals im Finale unterlegen

Am letzten Wochenende fand die 9. Saarlandmeisterschaft am Bostalsee statt. Das Wetter spielte an beiden Tagen für Veranstalter und Sponsoren bei herrlichem Sonnenschein mit und generierte ein hohes Zuschaueraufkommen, super Stimmung und klasse Beachsoccer mit teilweise akrobatisch, herausragenden Toren.

Nach einigen kurzfristigen Absagen spielten die letztlich 7 teilnehmenden Teams zunächst in einer Gruppenphase „Jeder gegen jeden“ die Platzierungen für die Finalrunde aus. Hierbei setzten sich Rekord-Titelträger „Dioses d’Arena“ und „Die Duddler“ auf die Plätze 1 & 2, was die Qualifikation für das Halbfinale bedeutete.
Nachdem „Hangover 96“ sich leider als 7. platzierte Mannschaft nicht für die Finalrunde qualifizieren konnte, musste der „BSC Extase Hartfuss“ als Gruppendritter im Viertelfinale gegen den Gruppensechsten „All Whites“ und die „Sandmänner“ (4.) gegen den Titelverteidiger „MSC Concordia Bohnental“ (5.) ran.

VorrundeDas Viertelfinale wurde im Modus „Hin- & Rückspiel“ ausgetragen und hielt insofern, dass Extase und die Sandmänner nach der Vorrunde als Favoriten in die Spiele gingen, Überraschungen bereit, da sich in allen 4 Spielen die Gegner von den schlechteren Vorrundenplatzierungen durchsetzten.
Die All Whites bezwangen, am Sonntag ohne Auswechselspieler (!!!) angetreten, dabei gar sensationell zweimal den Deutschen Meister von 2012 & 2014 Extase Hartfuss mit 4:2 & 3:2.
Ähnlich abgezockt setzte sich die MSC Concordia, deutscher Vize-Meister von 2012, durch, die nach dem 3:0 im Hinspiel auch im Rückspiel kein Tor kassierten und nach einer starken taktischen Leistung kurz vor Schluss noch den 1:0-Siegtreffer gegen die Sandmänner erzielen konnten.
Die Halbfinalpartien standen somit fest: MSC Concordia forderte im „Duell der Erfahrung“ Dioses d’Arena heraus; die Duddler mussten sich mit dem Überraschungshalbfinalisten All Whites im „Nachwuchs-Duell“ auseinandersetzen. Für beide ging es um die erste Finalteilnahme in der Geschichte des SBSV.
Alle 4 Halbfinalisten qualifizierten sich damit auch für die Deutsche Meisterschaften am 04./05. Juli, ebenfalls am Bostalsee.

Im Halbfinale kam es zu der Besonderheit im Duell „Best of 2“, wer also 2 Spiele gewinnt, zieht ins Finale ein.
Die Duddler zogen durch 2 Siege (3:2 & 3:1) als erstes Team ins Finale ein. Die All Whites mussten nach tollen Vorstellungen am 2. Turniertag dem dünnen Kader Tribut zollen und konnten die Duddler nicht gefährden.
Das 2. Halbfinale war enger und ging sogar über 3 Spiele! MSC Concordia konnte zunächst in ihrem 3. Spiel in Folge die „0“ halten und gewannen mit 1:0. Dann aber legte Dioses d’Arena zu und gewann Spiel 2 & 3 mit jeweils 3:0 Toren.

Nach einer kurzen Atempause ging es für die MSC Concordia ins Spiel um Platz 3. Unbeeindruckt von dem knappen Aus im Halbfinale, konnte man die Partie gegen die müden Kicker der All Whites mit 5:2 gewinnen. Nach insgesamt 90 Minuten Spielzeit am Sonntag, waren die Spieler der All Whites einfach platt. Trotzdem haben sie eine klasse Leistung mit dem Spieler des Turnieres in ihren Reihen (Kilian Staroscik) abgeliefert und können stolz auf das Erreichte sein! Der 3. Platz spülte für die MSC Concordia Bohnental immerhin noch 150,- € (gesponsert von der Volksbank Nahe-Schaumberg) in die Mannschaftkasse.

Die Duddler forderten danach im Finale den Rekordmeister Dioses d’Arena heraus, die in allen ihren 3 bisherigen Finals triumphiert haben (`07, `11, `13). Die Mannschaft um den Torschützenkönig Yannick Scherer (18 Treffer in 9 Spielen) und Torhüter Philip Goebel (zum besten Keeper gewählt) setzte hier auf ihre Frische, Fitness und langjähriges Zusammenspiel. Zu erwähnen ist hierbei, dass alle Dioses-Spieler älter waren, als jeder Spieler im Duddler-Kader.
Und die Jüngeren legten forsch los, konnten stets in Führung gehen (1:0, 2:1, 3:2) und ließen sich auch von keinem Ausgleich aus der Ruhe bringen. Nachdem es in den letzten Minuten des spannenden Endspiels zu einer Freistoß-Situation aus kürzester Distanz kam, knallte der Torschützenkönig diesen zwar zunächst an die Latte, hatte dann aber Glück, dass der Ball den Weg zu ihm zurück fand und ließ die Duddler zur 4. Führung jubeln. Danach warfen die Dioses alles nach vorne und wurden in den letzten Sekunden noch 2 mal ausgekontert. Trotz einem Chancenplus konnten sie bei ihrer 5. Teilnahme an Saarlandmeisterschaften nicht den 4. Titel einfahren und mussten sich mit 250,- € (gesponsert durch Sport Bies/St. Wendel, und Vis-à-vis Neunkirchen/Nahe) trösten. Der Sieg ging trotzdem nicht unverdient zum 1. mal an die Duddler, die insgesamt die abgezocktere Mannschaft waren und sich mit einem Preisgeld von 400,- € (gesponsert durch die Kreissparkasse St. Wendel) den Sieg versüßen ließen.
Wir dürfen gespannt sein, ob die Duddler auch 2016 triumphieren können und der BSVS erstmals in der Geschichte der Saarlandmeisterschaften einen erfolgreichen Titelverteidiger präsentieren kann.

FinalrundeHerzlichen Glückwunsch an „Die Duddler“, den verdienten Saarlandmeister 2015!
Aber auch ein großes Dankeschön an die anderen Teams, die super Spiele abgeliefert haben und ihr Glück im nächsten Jahr sicher wieder versuchen werden.
Auch den Schiedsrichtern ist zu danken, die stets kühlen Kopf bewahrten und konstante Leistungen zeigten.
Ebenfalls möchten wir den Sponsoren für ihre Teilnahme und Kooperation danken, wir hoffen alle sind zufrieden und denken in den nächsten Jahren wieder über eine Zusammenarbeit nach.
Zu guter Letzt aber auch ein Danke an alle Helfer und ehrenamtlich Tätigen, ohne die wir so ein Event nicht veranstalten können!

Wie heißt es so schön jedes Jahr: Nach der Saarlandmeisterschaft ist vor der Deutschen Meisterschaft. Wir wünschen allen saarländischen Mannschaften den größtmöglichen Erfolg, der Pokal soll im Saarland bleiben!

Euer Saarländischer Beach Soccer Verband e.V.SZ 09.06.15